News

04.01.2024

Zur Berichterstattung über den Signa-Konzern

Die Berichterstattung über Liquiditätsschwierigkeiten und Insolvenzen von Gesellschaften des Signa-Konzerns hat sich in jüngster Zeit verstärkt und es ist aufgrund der Aktualität und Komplexität der Thematik weiterhin vermehrt mit z.T. auch spekulativen Veröffentlichungen zu rechnen.

 

Wir arbeiten mit dem Signa-Konzern in zwei Bereichen zusammen. Eine Konzerntochter der Signa verwaltet für uns einen Immobilienspezialfonds, der in österreichische Immobilien, überwiegend in Wien gelegen, investiert und sich marktkonform zum Business Plan entwickelt. Die im Fonds enthaltenen Immobilien befinden sich im Eigentum der von der BVK beauftragten Kapitalverwaltungsgesellschaft Universal Investment. Außerdem bestehen an drei hochwertigen Objekten, an denen Signa beteiligt ist, Immobilienfinanzierungen, die umfänglich über erstrangige Grundpfandrechte abgesichert sind und bei denen die Verkehrswerte die Kreditsummen deutlich übersteigen. Das Gesamtinvestitionsvolumen der Finanzierungen liegt weit unter 1 Prozent der Gesamtkapitalanlagen der Versorgungseinrichtungen.

 

Es gibt bisher durch die Insolvenzen keine unmittelbaren Auswirkungen auf unsere Finanzierungen und unsere Ansprechpartner bei der Signa Gruppe.

Trotz unserer guten Sicherheitensituation werden wir die Entwicklungen bei der Signa weiterhin sehr genau beobachten und im Interesse unserer Versicherten handeln.

zurück